Buy the ticket, take the ride.

Ferienhaus im Centerparcs

Wer kennt das nicht, wenn der Alltag nur noch nervt und man das Gefühl hat den Überblick zu verlieren. Mir hilft immer ein Tapetenwechsel. Was kann ich euch da also empfehlen? Klar, jeder steht auf den praktischen und klassischen Städtetrip doch was gibt es dort an Alternativen?

Ich kann euch empfehlen sich einfach mal beim Centerparcs Newsletter anzumelden. Ihr bekommt immer über super günstige Angebote Bescheid und wenn ihr einen günstigen Moment erwischt, habt ihr einen schönen entspannten und vor allem günstigen Urlaub.

Was bietet der Centerparcs euch? Klar, man kann sich auch einfach so ein Ferienhaus mieten, aber eben diese Parks machen es doch erst schön. Egal, ob ihr mit Freunden oder Familie hinfahren möchtet, an Aktivitäten bietet Centerparcs wirklich viel an. Kostenlos könnt ihr immer im Aqua Mundo schwimmen gehen. Genauso gibt es viele kleinere Veranstaltungen (abends), manche kostenlos, manche nicht, ihr werdet aber in jedem Fall vorher informiert, ob es etwas kostet. Je nachdem wo ihr seid, könnt ihr auch gut in eine der nahegelegenen Städte fahren um dort eine kleine Runde zu shoppen. Im Park selbst gibt es immer die Möglichkeit im Supermarkt etwas einzukaufen, falls ihr nicht genug eingekauft habt oder morgens frische Brötchen möchtet.

Mein keiner (Erlebnis-)Bericht

Wir sind Ende Februar in den Park Port Zélande in die Niederlande gefahren und hier kommt der Bericht und meine Reisetipps für euch!

Vorher musste natürlich viel geplant werden, was man generell bei einem Urlaub im Ferienhaus machen sollte. Unten stell ich euch eine kleine Liste zusammen, was ihr immer mitnehmen solltet. Aber wenn es dann losgeht, ist natürlich die Freude groß 🙂

Nun gut, da saßen also vier verrückte Studis im Auto auf der Suche nach ein bisschen Erholung und mit der Hoffnung abschalten zu können. Unser Auto war vom Ersatzrad bis unters Dacht voll gepackt. Es war beim Einpacken ein bisschen wie Tetris spielen für Profis. Damit ihr wisst was ich meine:

Angekommen – Montag!

Nachdem wir uns in Rotterdam verfahren hatten, sind wir dann gottseidank genau passend zum Check-In angekommen. Beim Einchecken gab es dann erstmal ein Bier vom Park ausgegeben, was wirklich sehr nett war. Wir hatten wirklich sehr viel Glück und haben ein Haus direkt am Wasser gegenüber vom Hafen Port Zélande bekommen. Der Ausblick war also wirklich schön.

Nachdem wir das Haus, Terrasse und Aussicht begutachtet hatten, haben wir das Tetris Spiel wieder rückwärts gespielt – was eindeutig schneller ging. Angekommen wurde erstmal gechillt und die Beine weit hoch gelegt.

Tag 2 – Dienstag

Wie könnte ein Tag besser anfangen, als mit super Wetter? Morgens erstmal eine Runde um den Hafen joggen, gemütlich Frühstücken und dann? Natürlich erstmal ans Meer. Ein Vorteil dieses Parks, er liegt (wie man vielleicht schon rauslesen konnte) direkt am Meer und zum Strand ist es wirklich nicht weit. Zudem gibt es am Strand auch den Beach-Club Natural High, bei dem ihr sitzen und den ein oder anderen Kaffee trinken könnt.

Am Nachmittag ging es dann dem Bier an den Kragen, mit einer gepflegten Runde Flunky-Ball vor unserer Terasse direkt am Wasser. Natürlich haben wir dabei auch die lieben Nachbarskinder mehr oder weniger unterhalten, die ihre Nasen kaum von der Scheibe lösen konnten. Abends hat unser persönlicher Chefkoch Michael für uns gekocht: Hähnchen mit Erdnusssoße (sehr zu empfehlen). Bei dieser Gelegenheit konnten wir auch unser Haustier „Herbert“ besser kennenlernen.

Die im Anschluss auf uns wartende Bowlingbahn (25€ pro Std.), kann man eher weniger empfehlen, da diese etwas altersschwach war.

Tag 3 – Mittwoch: Beautytag!

Nachdem morgens alle so langsam ihre Augen geöffnet hatten, stand nun die schon vorher gebuchte Beautybehandlung an, die wirklich zu empfehlen ist. Wir konnten uns für eine kleinere Behandlung entscheiden und haben alle die Gesichtsbehandlung gewählt. Für 10 € haben wir alle eine 20-minütige Behandlung bekommen und unsere Haut war im Nachhinein weich wie ein Babypopo.

Der Rest des Tages verbrachten wir alle mit einem Buch, entspannt am Wasser und ließen den Tag Abends beim Bingo ausklingen.
(Bingo ist einer der Veranstaltungen die angeboten werden, kostet pro Ticket 10€)

Im Nachhinein haben wir die Spielhölle noch ein wenig beehrt und tatsächlich etwas gewonnen, hier unsere Gewinntickets: (ca. 700 Stk.)

Tag 4 – Donnerstag

Viel schneller als gedacht kam dann auch schon der letzte Tag. Natürlich mussten wir unbedingt nochmal zum Meer und dort spazieren gehen. Allerdings war es sehr windig, sodass man das Gefühl hatte man fliegt bald weg. Aber trotz allem, bot es auch ein tolles Bild, wie der Sand am Strand entlang flog.

Am Nachmittag konnten wir uns alle endlich aufraffen und das Aqua Mundo besuchen. Na gut, ein Nachteil muss auch dieser Park haben: Das Schwimmbad ist wirklich nicht schön und andere Parks bieten da wesentlich schönere Schwimmbäder an. Zum wirklichen „Schwimmen“ sind diese Schwimmbäder allerdings alle nicht da, sie sind wirklich nur reine Spaßbäder.

Abends war Spieleabend mit (Trommelwirbel) Restevernichten. Wir hatten insgesamt 3 Spiele (Jenga, Codename und Skat-Karten) mit, aber auch Zettel und Stifte um sowas wie Schiffeversenken und Stadt-Land-Fluss zu spielen.
Vernichtet wurde an dem Abend alles was in der Woche an Essen und Trinken übrig geblieben war.

Tag 5 – Abreise!

Nun gut, viel gibt es da nicht zu erzählen. Sachen zusammen packen, Tetris für Profis spielen (und den Rest so ins Auto quetschen) und los ging es in Richtung Heimat.

Und hier nochmal für alle die mitgefahren sind der Ohrwurm:

If you like pina colada’s
And gettin‘ caught in the rain
If your not into yoga
If you have half a brain
If you like making love at midnight
In the dunes on the cape
I’m the love that you’ve looked for
Write to me and escape
I didn’t think about my lady

Und nun die Packliste für euren (hoffentlich baldigen) Centerparcs-Urlaub!

Küche:

  • scharfes Messer (sicher ist sicher)
  • Geschirrtücher
  • Spülmittel
  • Spülbürste
  • Reinigungsmittel
  • Küchenrolle
  • Gewürze mitnehmen!

Bad:

  • Kleines Handtuch für Hände
  • Seife
  • Toilettenpapier
  • Föhn

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten

© 2017 Wherever.at

Impressum

WhereverAt auf Facebook