Buy the ticket, take the ride.

An Bord des modernen Lufthansa A350: Tripreport Sonderflug Lufthansa München – Hamburg

Ein großer Tag für viele Luftfahrtenthusiasten war am 9. Februar 2017 als die Lufthansa zum Ihrem Airbus A350-900 Sonderflug lud. Es war der erste Flug des neuen Lufthansa A350 Fliegers an dem mehr oder weniger Ottonormal-Passagiere die Möglichkeit hatten mit zufliegen.

Bereits im Dezember startete der Ticketverkauf für das große Event, innerhalb weniger Minuten war das Kontingent für diesen Erstflug restlos ausgeschöpft und ausverkauft. So war der Ticketkauf gewissermaßen auch mit einer Lotterie verbunden denn nur wenige hatten das Glück und konnten einen der begehrten Sitzplätze an Bord des „efficency hunter“, wie die Lufthansa ihn selbst nennt ergattern.

So hatte ich also das riesige Glück und konnte ein Ticket für den Flug LH350 und Rückflug LH359 erstehen. Es ging von München über das Airbus Werk Finkenwerder mit Low Pass (niedriger Überflug) und Go Around über dem Hamburger Hafen und die Elbphilharmonie.

Beim Sonderflug ging es im sogenannten "Low Pass" über das Airbus Werk und den Hamurger Hafen. Quelle: Flightradar24.com

Beim Sonderflug ging es im sogenannten „Low Pass“ über das Airbus Werk und den Hamurger Hafen. Quelle: Flightradar24.com

Der Sonderflug mit Geschichte

Ganz besonders Mühe hat sich die Lufthansa mit der Gestaltung des Events gegeben. So gab es nicht nur ein reichhaltiges Frühstücksbuffet bereits in München, am Gate K03 (im erst im April 2016 eröffneten Satellitenterminal) sondern auch an Bord des Flugzeuges einige Leckereien. Auf dem Hinflug wurde ein kleines Schiffchen mit einem kleinen Brötchen, Fisch in weißer Sauce, Kürbiscreme mit Lachsröllchen, Eiersalat und einem kleinen Nachtisch gereicht.

Kleines Frühstück auf dem Hinflug

Kleines Frühstück auf dem Hinflug

Große  Teile des A350 wurden im Airbus Werk in Hamburg -Finkenwerder hergestellt

Hamburg war nicht zufällig das erste Ziel des Sonderflug, sondern wurde explizit ausgewählt da in Finkenwerder im deutschen Airbus Werk große Teile des neuen Langstreckenflugzeuges produziert wurden. So überflog der A350 im Rahmen des Sonderfluges nicht nur den Hamburger Hafen und die Elbphilharmonie im sogenannten Low Pass, sondern verabschiedete sich traditionsgemäß auch beim Durchstarten in Hamburg-Finkenwerder von (zumindest in Teilen) seiner Geburtstätte durch ein Hin- und Herwinken mit den Flügeln.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten

© 2017 Wherever.at

Impressum

WhereverAt auf Facebook