Buy the ticket, take the ride.

Planung meines Backpacking Trips

Planung ist alles!

Man plant und plant und plant … ihr habt es wohl verstanden. Doch kann man zu viel Planen? Diese Frage habe ich mir in den letzten Tagen oft selbst gestellt. Immer wieder stoße ich auf neue Hürden und frage mich ob das alles so richtig ist. Ich werde diesen Text immer wieder erweitern um euch mit neuen News zu füttern! Der Beitrag wird auf jeden Fall nochmal ein gesamtes Feedback nach der Reise bekommen, also lohnt es sich bis zum Schluss zu lesen!

Ich möchte vorher nochmals sagen: Das hier darf natürlich gerne als Ratgeber benutzt werden, ebenfalls ist es auch für mich eine Art Tagebuch, bei dem ich meine Gedanken aufschreibe.

Der Flug ist gebucht!

Nun gut, der Flug ist save. Doch was kommt dann noch auf einen zu? Braucht man eine Versicherung? Apropos Versicherung, wie sieht es Gesundheitlich aus? Brauche ich Impfungen? Wo buche ich am besten das Hotel für die erste Nacht, damit es nicht zu teuer wird? Wie bezahle ich das alles? Brauche ich eine Kreditkarte? All diese Fragen kamen auf einmal auf, nachdem die Flüge mit Marie gebucht waren. Und damit ihr euch nicht diese Fragen stellen müsst, versuche ich diese im Laufe der Zeit diese zu beantworten.

19.02.2017

Versicherung? Wozu?

Ja, manchmal sollte man sich wirklich fragen, ob die ein oder andere Versicherung wirklich so nötig ist. In diesem Fall muss ich wirklich sagen: Ja!

Ihr solltet auf jeden Fall eine Versicherung für „alle Fälle“ abschließen. Wichtig für die Bereiche:

  • Reise-Rücktrittskosten-Versicherung
  • Rückreise-Schutz
  • Auslandsreise-Krankenversicherung
  • Notfall-Service-Versicherung
  • Reisegepäckversicherung
  • Reiseabbruchschutz

Ich habe dies bei meiner örtlichen Sparkasse gemacht, da ich dort immer das Gefühl habe wirklich gut beraten zu werden. Und genau das kann ich euch auch nur raten, sucht euch jemanden dem ihr vertraut und der euch wirklich ausreichend berät. So, zurück zur Sparkasse: Dort gab es auch ein komplett Paket, angeboten von der Provinzial, in denen all die oben genannten Bereiche abgedeckt waren. Ich habe eine Reiseversicherung bis 800€ abgeschlossen um alle Flüge abgedeckt zu haben. Da wir zwar eine vorgefertigte Route haben, aber auch spontan bleiben wollen, mieten wir die Hotels und Hostels erst ein paar Tage vorher und daher müssen diese nicht extra mitversichert werden. Noch sind wir ein bisschen an der Route am planen, sobald wir denken das sie soweit gut ist, stell ich sie hier online!

Impfungen:  Stechen oder nicht stechen, das ist hier die Frage!

Ich muss gestehen, das war der größte Schock für mich. Vorher habe ich mir wirklich nie über sowas Gedanken machen müssen. Aber erstmal auf Anfang: Grundsätzlich solltet ihr euch online auf der Seite vom Auswärtigen Amt informieren (https://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/MalaysiaSicherheit.html). Das solltet ihr generell bei jeder Reise tun, da dort auch Warnungen über bestimmte Gebiete etc. herausgegeben werden. Dort steht auch gegen was man sich Impfen lassen kann oder sollte. Mein Hausarzt hat dafür ein Beratungsgespräch mit mir geführt, was ich euch aber wirklich nicht ans Herz legen muss, da er mir das sagte, was ich durch das Auswärtige Amt schon wusste.

Nun das Problem an der ganzen Geschichte, die unten aufgeführten Impfstoffe (ohne das der Arzt sie euch verabreicht hat), haben einen Wert von knapp 550€. Das ist fast so viel wie wir für den Flug nach Malaysia bezahlt haben. Puh, ein Schock und ein fetter Schlag in die Magengrube. Meine Krankenkasse hat dies natürlich nicht übernommen und war zudem auch noch sehr frech am Telefon. Die meisten Krankenkassen übernehmen 100-150€ einfach nur als Pauschale, was bei so hohen Impfkosten natürlich ein Witz ist.

Ich habe die 100€ meiner alten Krankenkasse natürlich ausgenutzt und diese schließlich gekündigt und zu einer neuen gewechselt. Die übernimmt zumindest 150€ der Kosten. Insgesamt also ein eher ernüchterndes Ergebnis mit 250€ die einem erstattet werden. Zudem hat man den ärger alles einschicken zu müssen und dort auch wieder hinterher zu laufen. Ich war (bin) leider in dem Punkt noch an meine Eltern gebunden (Familienversichert), wer das nicht ist, sollte sich allerdings informieren und kosten abwägen, da es Krankenkassen gibt die alle Kosten übernehmen.

Hier die empfohlenen Impfungen (für Backpacker):

  • Hepatitis A & B
  • Typhus
  • Tollwut
  • Cholera
  • Jap. Enzephalitis
  • Meningokokken Stereotypen A, C, W135, Y
  • Vogelgrippe

(Bitte informiert euch immer zusätzlich bei dem Arzt eures Vertrauens, da ich keine Verantwortung oder Garantie über die Richtigkeit der hier angegebenen Daten übernehme!)

06.09.2017

Letzte Vorbereitungen

Die letzten Wochen und vor allem der letzte Monat waren echt viel Organisation und jetzt wo es tatsächlich in die heiße Phase geht kommen nochmal unendlich viele Gedanken auf, ob man wirklich an alles gedacht hat.

Die Impfungen habe ich seit letzter Woche abgehakt und auch alles wirklich gut vertragen. Die Kreditkarte ist auch im Portemonnaie. Das Hotel für die erste Nacht in Singapur ist ebenfalls gebucht.

Gestern Abend habe ich mich mit Marie getroffen. Natürlich haben wir so eine Art „To Do Liste“ aufgestellt. Dazu gehören unter anderem: Singapur, Kuala Lumpur, Cameron Highlands und Langkawi. Den Rest wollen wir spontan planen und uns einfach überraschen lassen. 🙂
Zudem haben wir uns überlegt uns auch dort eine Sim-Karte zu kaufen, da es vergleichsweise echt billig ist und ich ab und zu euch neue Bilder zukommen lassen kann via Instagram (wherever.at).

Aber nun zum wesentlichen Teil: Die Packliste.

Ja, es stellt sich immer wieder die Frage „Was muss mit? Was nicht?“. Ich hab mich auf verschiedenen Seiten im Netz, aber auch auf anderen Blogs ein bisschen umgesehen. Auf vieles konnte ich tatsächlich auch verzichten. Mir hat mal jemand einen Tipp gegeben und ich denke diesen werde ich auch beherzigen:

Nimm nur das mit, was du wirklich täglich brauchst!

Hier nun meine Packliste:

Kleidung und Schuhe:

  • T-Shirts
  • Kleider bzw. Jumpsuits
  • 3x langärmliges Swatshirt
  • Sport- bzw. Jogginghose
  • 1x Jeans
  • Bikini
  • Kurze Hosen
  • genug Unterwäsche
  • Sandalen – Wanderschuhe – FlipFlops
  • Wäschebeutel

Kulturbeutel:

  • Zahnbürste
  • Zahnpasta
  • Shampoo + Spülung
  • Handtücher
  • Creme
  • Handwaschmittel
  • Taschentücher
  • Nagelschere

Reiseapotheke:

  • Pflaster + Notfall Verbandsmaterial
  • Desinfektionsmittel
  • Sonnencreme
  • Moskiospray + Netz
  • Mediakamente (Fieber, Schmerzen, Übelkeit, Erkältung, Insektenstiche,…)
  • Bite Away

Sonstiges:

  • Stromadapter
  • Ladekabel + Handy
  • Taschenlampe
  • Kopfhörer
  • Power Bank
  • Sonnenbrille
  • Notfallnummern
  • Studentenausweis
  • Geldbörsen
  • Kreditkarte
  • Reisewäscheleine
  • Kugelschreiber

Papierkram:

  • gültiger Reisepass (achtet da besonders drauf, denn in manchen Ländern könnt ihr nur einreisen, wenn dieser noch mindestens ein halbes Jahr gültig ist)
  • Nachweis Auslandskrankenversicherung
  • Passfotos für das Visum
  • Internat. Führerschein
  • Impfausweis
  • Reisedokumente

 

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

1 Kommentar

  1. Marie 26. Februar 2017

    Planen, planen, planen. Was bin ich froh, dass ich dich hab! 😀 :* Die liebe hat mir auch mit der Ausstattung geholfen. Ein guter Wanderrucksack und Reisehandtücher sind auch nicht zu unterschätzen. Eine gute Adresse war hier McTrek in Trier.

    Viele Grüße
    Marie

Antworten

© 2017 Wherever.at

Impressum

WhereverAt auf Facebook