Buy the ticket, take the ride.

So planst du deinen perfekten Roadtrip durch Nordamerika!

Ganz egal ob du Kanada, den Südwesten der USA, Florida oder gar einen ganz anderen Teil dieses faszinierenden Kontinentes per Roadtrip kennenlernen möchtest, die Grundregeln bleiben immer gleich!

Es handelt sich bei diesem Artikel um einen lebendigen Artikel den ich ständig ergänze. Zu den einzelnen Themen folgen eigene Beiträge die sich intensiv mit jenen Themen beschäftigen.

organisation ist alles!

Vor jedem Roadtrip steht zunächst zunächst die Planung. Was benötigst du für einen Roadtrip idealerweiser?

  • Eine Region die ihr erobern möchtet

    Was möchtet ihr sehen, welche Landschaften reizen euch besonders? Wo liegen diese ungefähr? Achtet auch darauf, wo in der Nähe ein geeigneter Flughafen ist, von dem ihr euren Roadtrip starten könnt.

  • Ein ungefährer Reisezeitraum

    Soll es der klassische Sommerurlaub im Juli werden? Zu welcher Jahreszeit ist die Region die ihr besuchen wollt besonders interessant? Die Ostküste ist beispielsweise in den Herbstmonaten während des Indian Summers besonders schön. Seit ihr flexibel und könnt auch eher untypische Urlaubsmonate wie Mai, März oder Februar nehmen? Das schont nicht nur den Geldbeutel außerhalb der Hauptsaison sondern viele Orte wie z.B. der klassische Südwesten lassen sich auch zu diesen untypischen Zeiten in ihrer ganzen Schönheit erleben.

  • Eine recht detaillierte Streckenplanung

    routenplanung
    So romantisch wie die Vorstellung auch seien mag, einfach direkt am Flughafen in das Wohnmobil oder in den Mietwagen zu steigen und einfach die grenzenlose Freiheit amerikanischer Straßen zu erleben, so traurig unspontan ist die Realität. Denn viele beliebte Unterkünfte speziell in den wunderschönen Nationalparks sind bereits über monatehinweg ausgebucht, sodass es oft schwer wird spontan in der nähe des Highlights überhaupt noch irgendeine Unterkunft oder Campground zu finden. Die Buchungsfenster für die staatlichen Campgrounds öffnen sich teilweise 6 Monate im voraus und gerade z.B. die beliebten Yosemite – Campgrounds und Lodges sind innerhalb weniger Sekunden (!) nach öffnen des Buchungsfensters für ein halbes Jahr ausgebucht. Daher gilt es bei der Streckenplanung auch direkt einen ungefähren zeitlichen Fahrplan stricken. Deshalb werde ich zeitnah zur detaillierten Routenplanung einen eigenen Artikel beisteuern.

    Geeignet zur Streckenplanung ist z.B. auch Google Maps, mit dem ihr unter dem Punkt „My Maps“ eigene Karten erstellen und speichern könnt.

    Darüberhinaus ist die Community womo-abenteuer.de sehr zu empfehlen!

  • Einen passenden Mietwagen / Wohnmobil (Camper oder RV)Mietwagen

    Steht euer Zeitraum und eure ungefähre Strecke fest, könnt ihr euch auf der Suche nach einem Mietwagen oder wahlweise einem Wohnmobil machen. Beachtet, dass in Nordamerika das Wohnmobil bzw. der Camper als „RV“ (gesprochen: ar-wie) wie recreational vehicle bezeichnet wird. Wie ihr den perfekten Camper für euch findet, erläutere ich euch demnächst in einem weiteren Artikel. Für Mietwagen findet ihr gute Angebote bei billiger-mietwagen.de, mietwagencheck.de, rentalcars.com oder auch bei den Autovermietungen selbst. Für Camper kann ich ganz besonders canusa.de oder cu-camper.com empfehlen. Vor allem letzterer Überzeugt durch ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis, tagesaktuellen Preisen und einer transparenten Darstellung.

  • Einen passenden Flug finden

    AirBerlin A330-200 hebt in Düsseldorf ab

    Und erst jetzt macht ihr euch auf die Suche nach einem passenden Flug. Auch hier gibt es wieder jede Menge Tricks mit denen ihr den optimalen und günstigsten Flugpreis finden könnt. So könnt ihr zum Beispiel diverse OTAs (Online Travel Agency) wie momondo.de, opodo.de oder flugladen.de nutzen. Achtet darauf dass ihr optimalerweise nicht in den USA umsteigen müsst, denn dies gestaltet sich erfahrungsgemäß bei der erstmaligen Einreise als recht stressig weil man bereits beim Umsteigen das Einreiseverfahren über sich ergehen muss, was Umsteigeverbindungen die vielleicht ursprünglich recht großzügig geplant worden plötzlich sehr knapp werden. In der Regel fliegen die europäischen Airlines wie Lufthansa, Airberlin, Air France / KLM, SAS oder andere nach dem Umstieg an dem europäischen Hub einen Direktflug zu vielen beliebten Orten in den USA oder Kanada an, sodass ihr nicht in Nordamerika umsteigen müsst.

  • Organisiert was ihr braucht

    Reisepass

    Reisepass

    Zum einen braucht ihr einen aktuellen Reisepass zum anderen müsst ihr für die USA z.B. ein ESTA-Antrag stellen. Dieser ESTA-Antrag kostet derzeit 14$ (hier umrechnen) Bitte beachtet dass ihr diesen Antrag bis spätestens 72 Stunden vor Einreise, viel besser aber noch einige Woche vor Reiseantritt stellen könnt. Wenn der ESTA Antag einmal gestellt und bewilligt ist, dürft ihr für 2 Jahre jeweils 90 Tage in die Vereinigten Staaten einreisen. Für Kanada gelten ähnliche Voraussetzungen mit eTA.

 

Habt ihr Fragen oder Anregungen? Ich freue mich über einen Kommentar und versuche euch bestmöglich zur Seite zu stehen!

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten

© 2017 Wherever.at

Impressum

WhereverAt auf Facebook