Buy the ticket, take the ride.

Städtetrips planen – so geht es!

Du planst einen kleinen Städtetrip? Für dich, für deine Familie oder für Freunde? Dann bist du bei mir genau richtig! Ich erkläre dir, worauf du zu achten hast & wie das Suchen Spaß machen kann.

Fünf Punkte für die Planung Deines Städtetrips

Hier kommen die fünf wichtigsten Punkte, die du bei der Planung deines Städtetrips nicht vergessen darfst:

1. Wohin soll es gehen?

Du solltest versuchen dir ein konkretes Ziel, was dich also am meisten interessiert, auszusuchen. Natürlich kannst du dir auch mehrere Orte aussuchen und dann diese preislich vergleichen, aber für den Anfang ist es leichter Preise für eine Stadt rauszusuchen.

2. Wie viel Zeit möchtest du dort verbringen?

Als nächstes solltest du abwägen, wieviel Zeit du dort benötigst. Berlin schafft man beispielsweise (zumindest die Hauptattraktionen) in 3-4 Tagen, aber schöner ist es natürlich wenn man ein bisschen mehr Zeit hat. Generell solltest du dich aber immer an der 3-Tages Richtlinie orientieren. In der Regel schafft man es in dieser Zeit, sich die Stadt und die schönsten Attraktionen, die einen persönlich interessieren, anzuschauen.

3. Leg ein (angemessenes) Budget fest.

Was ist angemessen? Nun, das kommt ganz auf deinen Geldbeutel und deine Ansprüche an. Mir persönlich reicht ein günstiger Flug und ein Bett, in dem schlafen kann, doch wenn du ein Hotelzimmer mit Badewanne bevorzugst, dann wird das in der Regel ein bisschen teurer. Ihr solltet allerdings bei einem kleinen Budget mit bis zu 100€ rechnen, bei einem mittlerem Budget zwischen 100 – 250 € und wer seinen dicken Geldbeutel ausleeren möchte kann auch ab 250€ aufwärts etwas finden. Die Kunst ist es allerdings wirklich den richtigen Zeitpunkt der Buchung abzuwarten. Was Flüge angeht gilt in der Regel: Je früher desto besser. Du musst zwar kein Jahr vorher buchen, aber 3-4 Monate vorher (wenn du die Zeit hast).

3. Bahn, Bus, Mitfahrgelegenheit oder Flug?

Ich persönlich bevorzuge, wenn es geht, Flüge. Allerdings macht dies oft keinen Sinn, wenn du nicht weiter weg möchtest. Ich kann dir, je nach deinem Belieben, dazu raten, dich auf den (gleich genannten) Seiten umzusehen und nach Preis und Schnelligkeit zu entscheiden. Innerhalb Deutschlands kannst du auch gut den FlixBus, Bahn und BlaBlaCar nehmen. Wenn du früh genug weißt wohin es geht, solltest du bei der Bahn immer nach dem Sparpreis gucken. Einen wirklich günstigen Flug kannst du bei Eurowings, Ryanair oder airberlin finden. Diese haben aber auch immer wieder günstige Angebote, also abwarten. Bspw. bieten die Fluggesellschaften im Februar oft günstige Flüge an. Überleg dir auch direkt, wie du zum Flughafen kommst, ob ggf. jemand dich bringen kann, wie du durch den Fernbus bis zum Flughafen kommst oder durch die öffentlichen Verkehrsmitteln angebunden bist.

 Beispiel 1: Von Luxemburg nach Madrid: Hin- und Rückflug (nur mit Handgepäck) für insgesamt: 33,98€ p.P.

Beispiel 2: Von Köln/Bonn nach Mailand: Hin- und Rückflug (nur mit Handgepäck) für 39,98€ p.P.

4. Unterkunft: Hostel, Hotel oder Couch Surfing?

Was du in der Regel immer benötigst, ist eine Kreditkarte. Wenn du keine hast und planst mehr durch die Welt zu juckeln, besorgt dir eine, da sie wirklich das Leben beim Buchen von Unterkünften erleichtert. Ich persönlich wähle in der Regel immer Option 1: Das Hostel. Es ist preiswert und man lernt viele nette Leute kennen (auch aus anderen Ländern). Schau hier am besten auf www.hostelworld.com nach. Wenn du ein größeres Budget zur Verfügung hast und mehr Privatsphäre möchtest, dann ist vielleicht auch Option 2 etwas für dich: Das (klassische) Hotel. Dort warten auch meistens weniger Überraschungen auf einen (bspw. ein sauberes Bad). Hier nun die letzte Option: Das Couch Surfing. Zu allererst frag dich selbst, ob du der Typ dafür bist, bei jemand komplett fremden zu übernachten. Wenn ja, dann erwartet dich natürlich jemand der in der Stadt lebt und kann dir besondere Orte oder Museen empfehlen. Vielleicht hast du dann auch so viel Glück, dass derjenige sich Zeit nimmt und dir vielleicht eine persönliche Stadtführung gibt. Als Seite kann ich euch dort nur: www.couchsurfing.com ans Herz legen.
Als zusätzlicher Tipp: Du kannst nach Fewos oder Airbnb noch gucken, allerdings habe ich dieses Angebot noch nicht genutzt.

Beispiel 3: Unterkunft in Rom (Hostel) ab 14€ pro Person und Nacht!

5. Was willst du in deiner ausgewählten Stadt machen?

Es schadet nicht, wenn du dich schon vorher schlau machst. Die meisten Städte haben extra Tourismusseiten, in denen die meisten Attraktionen aufgeführt sind. Du kannst dir also nicht nur aussuchen was du dir ansehen willst, sondern dir vielleicht auch schon für die jeweiligen Tage eine Route raussuchen.

Das Wichtigste allerdings: Vergiss nicht am Planen Spaß zu haben und deinen persönlich geplanten Städtetrip zu genießen!

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten

© 2017 Wherever.at

Impressum

WhereverAt auf Facebook